Verspannungen sorgen für Schmerzen

Add to Flipboard Magazine.
RDRedakteur

(Werbung) – Immer mehr Menschen klagen über Schmerzen im Rücken. Ganz speziell der Nacken ist eine der Regionen, die am meisten betroffen sind. Das hat zahlreiche Ursachen, die Therapie ist jedoch immer ähnlich.

Foto: pixabay.com / osteoclinic

Nicht nur die ungesunde Ernährung, sondern auch der Bewegungsmangel und die einseitige Haltung während der Arbeit sorgen dafür, dass der Rücken und damit auch der Nacken eine schädigende Haltung einnehmen.

Vorbeugen ist hier eine gute Wahl. In den meisten Fällen wird die Fehlhaltung jedoch erst durch die Schmerzen ersichtlich. Dann ist es bereits zu spät und es müssen Gegenmaßnahmen unternommen werden.

Häufig kommt man hier mit ein wenig Entspannung und einem Massagegerät ein wenig weiter. In den meisten Fällen kann jedoch nur ein Arzt oder ein entsprechender Physiotherapeut weiterhelfen.

Auf keinen Fall sollte man die Symptome auf die leichte Schulter nehmen. Bereits aus den ersten Anzeichen könnte sich langfristig ein Bandscheibenvorfall entwickeln. Das wiederum kann zu einer Operation führen.

Ist der Schaden erst einmal vorhanden, dann braucht es Wochen und in manchen Fällen sogar Monate, bis man wieder beschwerdefrei ist. Die entsprechende Therapie schränkt einen nicht nur ein, sondern kostet auch Kraft.

Das kann man bei einem verspannten Nacken und Rücken unternehmen

Grundsätzlich sollte man immer für einen Ausgleich sorgen. Wer einen Beruf am Computer hat, der braucht nicht nur den richtigen Schreibtisch und den passenden Stuhl, sondern muss zudem Pausen einlegen.

Grundlegend sollte man nicht länger als maximal 1 bis 1,5 Stunden durchgängig am PC arbeiten. Bewusste Pausen, fernab von dem Monitor mit kleinen Bewegungseinheiten können bereits Linderung verschaffen.

Im Freizeitbereich nach der Arbeit ist Bewegung ebenfalls wichtig. Dabei braucht man nicht einmal das Fitnessstudio aufzusuchen. Ein Spaziergang oder eine kleine Tour auf dem Fahrrad sorgen bereits für eine gesunde Haltung.

Schwimmen ist ebenfalls eine gute Möglichkeit um Muskeln in den Schultern und im Nacken aufzubauen. Diese sind wichtig, denn sie dienen als Stütze für die Wirbelsäule. Es handelt sich also um viele Bauteile, die hier mit einspielen, damit man keine Schmerzen hat und gesund bleibt.

Hat man bereits Schmerzen und damit Beeinträchtigungen, dann sollte man gezielte Bewegungen durchführen. Kreisende Schultern, den Kopf in alle Richtungen bewegen und die Arme schwingen, sind bereits hilfreich.

Wärme kann ebenfalls für sofortige Linderung sorgen. Dabei reicht ein Kirschkern-Kissen aus. Es gibt aber auch spezielle Heizdecken für den Nacken und Schulterbereich. Diese sind noch effektiver.

Nicht immer ist die Ursache jedoch die Arbeit am Computer. Faktoren wie Stress, zu wenig Bewegung und ein falsches Kissen sorgen ebenfalls dafür, dass der Nacken sich irgendwann mit Schmerzen bemerkbar macht.

Bevor man also eine entsprechende Therapie anstrebt, muss man die Ursache finden und entsprechend die Ursache aus der Welt schaffen. Tut man das nicht, dann wird das Problem immer wieder auftauchen.

Nächster Beitrag

POL-NMS: 220119-2-pdnms Zeugen und Hinweisgeber nach Raub in Neumünster gesucht

5.0 01 Neumünster (ots) – Zu einem besonders hinterhältigen Raub kam es am heutigen Tag gegen 12.30 Uhr in der Dithmarscher Straße 1a in Neumünster. Eine 58 jährige gebehinderte Frau bestieg um 12.30 Uhr mit ihrem Rollator den Fahrstuhl des Hochhauses in der Dithmarscher Straße. Mit ihr in den Fahrstuhl […]