Jetzt mitarbeiten im Online-Portal für Rendsburg-Eckernförde

Add to Flipboard Magazine.
RDRedakteur

(CIS-intern) – Sechs Monate Rendsburg-Eckernförde Aktuell. Sechs Monate das erste “echte” uns bekannte alternative Online-Portal für diesen Kreis im Netz. Denn uns gibt es “nur” online. Alle anderen Angebote kennt ihr als Online-Präsenzen diverser Zeitungen, Zeitschriften oder Veranstaltungsmagazine. Um so schwieriger ist es allerdings auch, bekannt zu werden.

Wir haben da auch ein wenig Glück gehabt. “Glück” für uns war u.a. das Stauproblem der Rader Hochbrücke. Auch dadurch konnte es Rendsburg-Eckernförde Aktuell in nur so kurzer Zeit ohne irgendwelchem gedruckten Prospektmaterial oder Magazinen schaffen, jetzt täglich durchschnittlich 1.000 Gäste begrüßen zu dürfen. Und Richtung 800 Gefällt Mir Klicks kommen wir bei unserer RD-Facebook inzwischen auch.
Überschlagmäßig haben wir nun einige tausend Facebook Likes in unseren verschiedenen Fanseiten, rund 1.200 Twitter-Follower, ein paar tausend Google+ Follower und dort auch über 300.000 Aufrufe.

Da wir ja verschiedene Online-Magazine hier im Norden betreiben und auch dadurch in vielen Social Media Angeboten (Facebook, Google+ und Twitter) verzahnt sind, erreichen unsere Artikelhinweise in der Regel zigtausende User. Davon profitieren inzwischen viele Veranstalter und auch Unternehmen oder Vereine im Kreis.

 

Google mag uns!
Mit bestimmten Begriffen setzen wir bei Google inzwischen eigene Maßstäbe für Suchergebnisse zum Stichwort Rendsburg-Eckernförde. Gebt z.B. bei Google jeweils die Suchwort-Verbindungen Rendsburg und dazu Stadtportal ein. Oder Rendsburg und Livekonzerte. Oder Veranstaltungen / Rendsburg. Oder, oder… Auf der Seite 1 sind wir fast immer zu finden und mehrmals auch auf Platz 1. Da sind wir wirklich ein bißchen stolz drauf. Auch unter “branchenverzeichnis rendsburg” immerhin auf Platz 6.

Und nun kommt ihr!
Da im Gegensatz zu Euch, also inzwischen über 120.000 Besuchern, die meisten Veranstalter, Firmen und Vereine es wohl noch gar nicht mitbekommen haben, das “es uns gibt” oder einfach nicht ernst nehmen, möchten wir uns nun auch offline und online noch bekannter machen.

Vorweg: Bisher ist aber auch dieses Online-Magazin ein völliges Zusatzgeschäft und so können wir keine Honorare o.ä. bezahlen. ALLERDINGS: Wer es sich zutraut und uns nebenbei evtl. Banner-Kunden oder Einträge in das A-Z Verzeichnis besorgen möchte, der soll selbstverständlich auch einen “Lohn” dafür bekommen. Es gibt dann den normalen Agentur-Rabatt von 15 % als Provision von uns. Das ist nicht viel, aber wir verlangen auch nicht, das ihr euch dabei totarbeitet. (Wer Interesse hat, meldet sich einfach mal bei uns unter info@concon.de).

Schreibt Geschichten für uns!
Ihr habt eine interessante, regionale Neuigkeit für uns? Egal ob aus Kultur, Politik, Freizeit, Soziales oder sonstwas. Dann schickt sie uns gerne zu, auch mit eigenen Fotos. Wer richtig Bock auf solche Mitarbeit hat, bekommt dann u.U. auch einen direkten Zugang zur Webseite und kann dann die eigenen Artikel sofort veröffentlichen. Wir sind besonders an Themen interessiert, die die normale, ja recht gleichgeschaltete Presse wenig beachtet.
Oder ihr möchtet Konzerte und andere Veranstaltungen besuchen? Einen Rückblick schreiben, ein paar Fotos machen? Dann meldet euch bei uns, wir akkreditieren euch dann als Presse bei der betr. Veranstaltung. Interesse? Dann meldet euch ebenfalls unter info@concon.de bei uns.

Weitere Ideen für uns? Her damit!

Übrigens ist die Mitarbeit auch ausweitbar und zählt gleichermaßen für das Kieler Angebot blog.kiel-szene.de

pdf-rd-hinweisOder druckt uns doch gleich aus und vierteilt uns… – Jeder Zettel zählt!

PDF ausdrucken

CIS

Schreibe einen Kommentar

Nächster Beitrag

Igelstation Westerrönfeld geschlossen - aber demnächst gehts in Embühren weiter

5.0 01 (CIS-intern) – Wir wußten es nicht, aber es gibt eben alles. Heute erreichte uns eine Nachricht der Igel-Hilfe Westerrönfeld. Die Igelstation in Westerrönfeld ist derzeit geschlossen. In einigen Wochen eröffnet die Station aber wieder, nun im neu gekauften Anwesen in Embühren. Wie viele Tiere haben es ja auch […]